STATEMENT

Die Lehrveranstaltung „Digitales Gestalten“ widmete sich den digitalen Entwurfsmethoden, welche heutzutage unabdingbar sind im Alltag des Architekten.
 
Der Kurs fand am FG für Gebäudelehre und Entwerfen (Prof. Michael Szyszkowitz) an der TU Braunschweig von 2011-2013 statt.
 

In dem Kurs wurde der Fokus auf die Erforschung der Grenzen und der Repräsentation sowie der Herstellung der Computer unterstützenden Entwurfs Methodik in der Architektur gelegt.

Im Bereich der Herstellung wurde sich intensiv mit „Digital Manufacturing“ befasst, insbesondere mit dem Lasercutter und je nach Verlauf später mit der Technik des Rapid Protyping STS/SLS.

Das digitale Hilfsmittel, der Computer, ist aus den Architekturbüros kaum noch wegzudenken, jedoch gerade in der heutigen Zeit, in der es heißt „mach doch mal schnell in 3D“, ist das Verständnis des realen Raumes sowie der bewusste Umgang mit dem elektronischen Freund, wichtiger denn je.

Deshalb beschäftigte sich dieser Kurs auch nicht lange mit mathematischen Formeln, sondern konzentrierte sich auf den Entwurf und einen positiven „Feedback Kreislauf“, zwischen digitalem Design und physikalischen Arbeitsmodellen. Dieser Entwurfskreislauf ermöglichte es auch, moderne Fertigungsmethoden und Maschinen als entwurfsunterstützende Mittel einzusetzen.

Folgende Software kam zum Einsatz:

Rhinoceros 3D, Cinema 4D / VRay; Grundlagen in Photoshop bei Bedarf.

Bei Interesse wurde auch Modo und ZBrush, sowie kleine Helfer wie TopMod / K3DSurf vermittelt.

Alle gezeigten Bilder sind Studentenarbeiten, die Bildrechte liegen bei den Studenten.

Modo Workshop